Vereinsgeschichte

Vereinsgründung

Der Angelsportverein e. V. Lehe/Ems wurde am 13.01.1988 in das Vereinsregister eingetragen. Gegründet wurde der Verein aus einer Interessengemeinschaft die bereits seit den frühen 60er Jahren in Lehe Bestand hatte, und deren Mitglieder allesamt Angelbegeistert waren. Einige dieser Mitglieder hatten im Sommer 87 die Idee trotz einiger Widersprüche und Gegenwehr einzelner Mitglieder den ASV Lehe – Ems zu Gründen.


Man traf sich am 21. November 1987 in der Gaststätte Olker, welche bis heute das Vereinslokal ist, dort wurde die Vereinssatzung ausgearbeitet, und der erste Vorstand wurde gewählt.
Der Jahresbeitrag betrug für Jugendliche 20 DM und für Erwachsene 30 DM. Die Aufnahmegebühr wurde bis zum 31.04.88 auf 50 DM, ab dem 01.05.1988 auf 80 DM festgelegt.
Wie aus der Beitragsreglung hervorgeht hatte der ASV Lehe von Anfang an eine Jugendgruppe. Das Vereinsvermögen belief sich am Tag der Gründung auf 700 DM, dieser Betrag war das Barvermögen der Interessengemeinschaft und wurde dem neu gegründeten Verein zur Verfügung gestellt.

Vereinsgewässer

Die Vereinsgewässer des ASV Lehe waren die Leher — Lake, und der im Gründungsjahr neu entstandene Baggersee. Beide Gewässer wurden von der Gemeinde Lehe gepachtet.
Mit diesen Voraussetzungen 21 Mitgliedern und jeder Menge Angelbegeisterung startete der ASV Lehe – Ems e. V. 1988 in sein erstes Vereinsjahr. Es war jede Menge zu tun, so musste der Baggersee erst zu einem Angelgewässer gemacht werden, welches er heute ist.
1993 schloss sich der Verein dem Sportfischereiverband Weser – Ems an. 1991 konnte der Verein ein Teilstück der Goldfischdever welches bis dahin ganz dem SFV Aschendorf gehörte pachten.

Hervorragende Arbeit in den Anfangsjahren

Durch die hervorragende Arbeit in den Anfangsjahren, durch bis heute stetig steigende Mitgliederzahlen und durch die ungebremste Freude der Mitglieder am Angelsport steht der ASV Lehe – Ems e. V. Sportlich sowie Finanziell auf festem Boden, und ist aus dem Vereinsleben in der Gemeinde Lehe nicht mehr wegzudenken.
Es soll hier auch Danke gesagt werden an alle, die den Mut gehabt haben einen neuen Verein ins Leben zu rufen. Es ist immer ein Wagnis aber die Zukunft wird hoffentlich weiterhin zeigen, dass der Endschluss dazu absolut richtig war.